18.06.2017 Sonntag Wachsaison der DLRG OG Otterndorf e.V. an Badesee und Elbstrand in Otterndorf startet wieder

Ab Donnerstag, den 22. Juni wieder tägliche Aufsicht durch die DLRG OG Otterndorf e.V. am Badesee und am Elbstrand

Für die DLRG OG Otterndorf e.V. beginnt mit dem Beginn der niedersächsischen Sommerferien wieder die Wachsaison an den beiden bewachten Badestränden in Otterndorf: der Badesee Achtern Diek („Nordsee“) und der mit den Schwimmbojen gekennzeichnete Schwimmbereich in der Elbe.

Bereits am vergangenen Wochenende (17./18. Juni) waren die Wachstationen der DLRG Otterndorf am Badesee und an der Elbe mit Wachgängern besetzt, die für die Sicherheit im und am Wasser der Badegäste von der Stadt Otterndorf eingesetzt sind.

In den niedersächsischen (22.06. – 02.08.) und in den nordrhein-westfälischen Sommerferien (17.07. – 29.08.) werden die Wachstationen täglich von zehn bis 18 Uhr besetzt sein, sofern die Wetterlage dies nötig macht. An den nachfolgenden Wochenenden werden die Stationen noch bis zum 15. September durch die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer der DLRG besetzt sein.

Neben dem regelmäßig stattfindenden Training in der Sole-Therme Otterndorf haben sich die Rettungsschwimmer bereits bei einem Wachvorbereitungswochenende Anfang Juni im Wachgebiet noch einmal intensiv auf die kommende Wachsaison vorbereitet und den Einsatz der Rettungsgeräte für den Ernstfall geprobt sowie die Grundlagen der Erste Hilfe wiederholt und gefestigt.

Die Rettungsschwimmer der DLRG Otterndorf sind motiviert und gut vorbereitet und der Technische Leiter Einsatz Til Neumann betont „Unsere Rettungsschwimmer haben den Winter über in der Sole-Therme viel trainiert, ihre Rettungsschwimmscheine erneuert und weitergehende Fortbildungen wie die Sanitätskurse A und B oder den Lehrgang „Wachleiter“ erfolgreich besucht, sodass unser Team für die Wachsaison 2017 personell und fachlich gut aufgestellt ist.“ Weiter betont er, dass er den Einsatz der Rettungsschwimmer besonders schätzt, da diese ehrenamtlich ihre Zeit in den Sommerferien in den Wachstationen verbringen und für die Sicherheit der Badegäste Sorge tragen.

Die Rettungsschwimmer in den Wachstationen versorgen Wunden, laufen Streife und halten den Blick stetig auf das Wasser gerichtet, um mögliche Gefahren frühzeitig zu erkennen und in Not geratene Schwimmer zu retten. Sie sind erster Ansprechpartner bei Sonnen- und Insektenstich und werden auch bei allen anderen Anliegen immer versuchen zu helfen. Til Neumann weist auch noch einmal auf die Bedeutung der Baderegeln hin und bittet alle Eltern ihren Kindern diese noch einmal ans Herz zu legen, „denn das richtige Verhalten im und am Wasser kann entscheidend dazu beitragen, dass gar nicht erst etwas passiert“.

Von: Jessica Claus

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Jessica Claus:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden